Systemische Aufstellung

Der Weg verborgene Muster sichtbar werden zu lassen

Das System

Ein System kann alles sein, was das Individuum umgibt. Familie, Partnerschaft, Freundeskreis und das Arbeitsumfeld oder die Schule. Bei der Systemischen Aufstellung wird das Hauptaugenmerk auf die Wechselwirkungen zwischen den Betroffenen und den verschiedenen Beziehungen gelenkt.

Nicht selten sind Personen oder Personengruppen aus dem Umfeld an der Entstehung und Aufrechterhaltung eines Problems beteiligt. Dies aufzudecken ist wichtig, da diese Beziehungen auch für den Veränderungs- und Lösungsprozess von Bedeutung sein können.

Playmobilfiguren für die Aufstellung?

Ganz besonders die Spielfiguren aus der Kindheit lenken die Verstandesebene in eine andere Richtung. Das Fühlen steht hier an erster Stelle. Die Systemische Aufstellungsarbeit ist eine hervorragende Methode mit der detaillierte Prozesse sich abbilden lassen, welche unbewusst akzeptiert und übernommen wurden sind.

Einen kleinen Einblick in das Verfahren möchte ich Ihnen hier eröffnen.

Zuerst werden die wichtigsten Beteiligten ausgesucht und jeweils eine Stellvertreter Figur dafür gewählt. Diese werden auf ein Blatt Papier, welches den Lebensraum des Klienten darstellt positioniert. Mit Berühren der Figuren teilen die Repräsentanten durch Gefühle, Emotionen welche sich an dem jeweiligen Platz entwickeln mit.

Durch Wahrnehmen dieser Bedürfnisse werden die zugrundeliegenden Beziehungsmuster und Blockaden erkannt und in eine positive Lösung für alle Beteiligten geführt. So ist es durchaus möglich, dass ein Klient mit angespannten Paarbeziehungsthema eine Aufstellung durchführt, um wenige Stunden später die Erfahrung eines positiv veränderten Umfeldes vorzufinden.

Das Konzept

Der zentrale Gedanke der Systemischen Aufstellung, oder auch Systemische Therapie genannt, beruht auf der Annahme, Probleme nicht als Störung des Einzelnen zu verstehen. Vielmehr lassen sich die Ursachen im sozialen Umfeld finden. Dieses Umfeld wird in diesem Rahmen als „System“ verstanden.

Daher kommt auch der Begriff „Systemische Therapie“.

Der Hintergrund

In der Praxis kann es Sinn machen, biografisch zu arbeiten, um bestimmte vertraute Verhaltensmuster zu verstehen und anzuerkennen.

Hinter vielen Symptomen verbirgt sich eine Botschaft, die es zu entschlüsseln gilt. Wenn wir den Sinn dahinter verstehen, können sie in das eigene Leben eingeordnet werden.

Dieses Bewusstwerden der Zusammenhänge, ist ein wichtiger Prozess. Um im Verlauf der Begleitung Schritt für Schritt das Leben wieder in die eigenen Hände nehmen und frei von alten Zwängen gestalten zu können.

Eine Entdeckungsreise

Coachings unter Anwendung solcher Verfahren, sind wie eine Entdeckungsreise. Wer einmal auf diesen heilsamen Pfad wandert, kommt häufig als ein neuer Mensch an seinem Ziel an.

Ein Wandlungsprozess, der aus Ärger, Selbstzweifel, Hoffnungslosigkeit und Furcht herausführt. An ihre Stelle treten neue Stärke, Gleichmut und Harmonie, Hoffnung und ein neues Selbstwertgefühl.

Kosten

30 Minuten – 45,00 €

Was ich heute bin, ist ein Hinweis auf das, was ich gelernt habe.
Aber nicht auf das, was mein Potential ist.

© 2020 melros  –  Melina Rossille

MENÜ